Information about the education degree

Auf dieser Seite finden Sie die wichtigsten Informationen zum Mathematik-Lehramtsstudium an der Universität Freiburg nach der Gymnasiallehrerprüfungordnung (GymPO) von 2010.
Bei Fragen können Sie sich gerne an die Studienberatung (e-mail: studienberatung@math.uni-freiburg.de) wenden.

Hinweise für Studienbewerber/innen

Bewerbung und Einschreibung sind für Mathematik noch bis etwa eine Woche vor Vorlesungsbeginn im Oktober möglich!

Gliederung des Studiums

Siehe auch:

Prüfungsordnung

Siehe auch:

Nützliche Links:

Gliederung des Studiums

Möglicher Studienablauf im Hauptfach Mathematik in der Hauptvariante:

Sem MATHEMATIK
(104 ECTS)
ANDERE
STUDIENTEILE
1 Lineare Algebra I Analysis I zweites
Hauptfach

(104 ECTS)
2 Lineare Algebra II Analysis II
3 Numerik Stochastik Fachdidaktik I
4 Elementargeometrie
5 Praxissemester (16 ECTS)
Proseminar Mehrfachintegrale Pädagogik (18 ECTS)

epg (12 ECTS)

Personale
Kompetenz
(6 ECTS)
6 Funktionentheorie Fachdidaktik II
7 Algebra und Zahlentheorie Fachdidaktikseminar
8 weiterführende Vorlesung
9 Seminar Wissenschaftliche Arbeit
(20 ECTS)
10 Abschlussprüfungen (20 ECTS)

Die Regelstudienzeit für das Lehramtsstudium im Hauptfach ist 10 Semester; es umfasst folgende Anforderungen:

Das Studium endet mit den Abschlussprüfung zum ersten Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien. Üblicherweise folgt dann der Vorbereitungsdienst ("Referendariat") mit dem abschließenden zweiten Staatsexamen.

In Mathematik sind folgende Module verpflichtend vorgesehen:

Zu Beginn des Studiums sollten die Module "Analysis" und "Lineare Algebra" besucht werden; sie bilden die Grundlage für alles weitere.

Prüfungsordnung

Hinweise für Studienbewerber/innen

Das Lehramtsstudium in Mathematik kann immer zum Wintersemester begonnen werden und ist nicht zulassungsbeschränkt. (Bitte beachten Sie aber, dass manche anderen Fächer im Lehramtsstudiengang Zulassungsbeschränkungen haben.)

Zum Lehramtsstudium braucht man mindestens zwei Hauptfächer. Mathematik kann mit allen anderen Fächern als Zwei-Fach-Kombination studiert werden, ausgenommen Erziehungswissenschaften, die nur in einer Drei-Fach-Kombination vorkommen dürfen. Mathematik kann auch als drittes Fach ("Erweiterungsfach") mit Haupt- oder Beifachanforderungen studiert werden und als wissenschaftliches Fach zu Musik oder Bildender Kunst, ebenfalls mit Haupt- oder Beifachanforderungen.

Übrigens: Ein Wechsel zwischen dem BSc- und dem Lehramtsstudiengang ist in Mathematik in den ersten ein, zwei Jahren gut möglich.

Jedes Jahr zum Wintersemester gibt es in der Woche vor Vorlesungsbeginn eine von der Fachschaft Mathematik organisierte Einführungswoche mit ausführlichen Infos zum Ablauf des Studiums. Wer nicht an der Einführungswoche teilnehmen kann, kommt einfach in der ersten Vorlesungswoche zu den einführenden Vorlesungen "Lineare Algebra I" und/oder "Analysis I" - dort erhält man alle weiteren Informationen einschließlich der Termine der Übungsgruppen. Eine Voranmeldung zu den Vorlesungen oder Übungen vor Vorlesungsbeginn ist nicht erforderlich. Schauen Sie auch auf die Seite "Wegweiser für Studienanfänger/innen".


Verantwortlich für diese Seite: Markus Junker