Mathematical Institute
Albert Ludwigs University of Freiburg

Information about the education degree

Auf dieser Seite finden Sie die wichtigsten Informationen zum Mathematik-Lehramtsstudium an der Universität Freiburg nach der Gymnasiallehrerprüfungordnung (GymPO) von 2010.

Bei Fragen können Sie sich gerne an die Studienberatung (e-mail: studienberatung@math.uni-freiburg.de) wenden.

Hinweise für Studienbewerber/innen und Fachwechsler

  • Zum Wintersemster 2015/16 wird der bisherige Lehramtsstudiengang durch einen Zwei-Hauptfächer-Bachelor-Studiengang mit anschließendem Master of Education zu ersetzen. Informationen zu diesem Studiengang gibt es hier.

Gliederung und Aufbau des Studiums:

Prüfungsordnung und Prüfungen

Nützliche Links:

Gliederung des Studiums

Möglicher Studienablauf im Hauptfach Mathematik in der Hauptvariante:

Sem MATHEMATIK
(104 ECTS)
ANDERE
STUDIENTEILE
1 Lineare Algebra I Analysis I zweites
Hauptfach

(104 ECTS)
2 Lineare Algebra II Analysis II
3 Numerik Stochastik Fachdidaktik I
4 Elementargeometrie
5 Praxissemester (16 ECTS)
Proseminar Mehrfachintegrale Pädagogik (18 ECTS)

epg (12 ECTS)

Personale
Kompetenz
(6 ECTS)
6 Funktionentheorie Fachdidaktik II
7 Algebra und Zahlentheorie Fachdidaktikseminar
8 weiterführende Vorlesung
9 Seminar Wissenschaftliche Arbeit
(20 ECTS)
10 Abschlussprüfungen (20 ECTS)

Die Regelstudienzeit für das Lehramtsstudium im Hauptfach ist 10 Semester; es umfasst folgende Anforderungen:

  • Fachstudium in den gewählten Fächern
    • pro Fach 94 ECTS-Punkte an fachwissenschaftlichen Modulen (Beifach 69, mit Musik/Kunst 88 bzw. 63);
    • pro Fach 10 ECTS-Punkte an Fachdidaktik (Beifach 5)
  • Schriftliche Abschlussarbeit im ersten oder zweiten Hauptfach (20 ECTS)
  • Abschlussprüfungen (pro Fach 10 ECTS)
  • Bildungswissenschaftliches Begleitstudium am Institut für Erziehungswissenschaften (18 ECTS)
  • Ethisch-Philosophisches Grundlagenstudium (12 ECTS)
  • Personale Kompetenz (6 ECTS)
  • Praxissemester (16 ECTS)
  • Im Erweiterungsfach: ergänzende Module (6 ECTS)
Das Studium endet mit den Abschlussprüfung zum ersten Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien. Üblicherweise folgt dann der Vorbereitungsdienst ("Referendariat") mit dem abschließenden zweiten Staatsexamen.

In Mathematik sind folgende Module verpflichtend vorgesehen:

  • Analysis (bestehend aus Analysis I und II)
  • Lineare Algebra (bestehend aus Lineare Algebra I und II)
  • Funktionentheorie (nur im Hauptfach)
  • Algebra und Zahlentheorie
  • Geometrie und Integration (bestehend aus "Elementargeometrie" und "Mehrfachintegrale")
  • Numerik (nur im Hauptfach)
  • Stochastik
  • ein Proseminar
  • ein Seminar (nur Hauptfach, und nicht bei der Kombination mit Musik/Kunst)
  • Wahlmodul (nicht im Beifach zu Musik/Kunst) – in der Regel eine weiterführende vierstündige Vorlesung (z.B. Analysis III, Elementare Differentialgeometrie, Mathematische Logik, Topologie)
  • beide Fachdidaktikvorlesungen und ein Fachdidaktikseminar (Seminar nur im Hauptfach)
Zu Beginn des Studiums sollten die Module "Analysis" und "Lineare Algebra" besucht werden; sie bilden die Grundlage für alles weitere.

Verantwortlich für diese Seite: Markus Junker