2-Hauptfächer-Bachelor (mit Lehramtsoption), Mathematik, PO 2015

Auf dieser Seite finden Sie Informationen zum Fach Mathematik im 2-Hauptfächer-Bachelor-Studiengang mit Lehramtsoption. Der Studiengang ist dreijährig und deutschsprachig. Mögliche Fächerkombinationen: siehe unten.
(zu anderen Studiengängen)

Dieser Studiengang bietet im Wahlbereich eine Lehramtsoption. Zusammen mit einem anschließenden Studium des Masters of Education (Beginn WS 18/19) und dem darauf folgenden Referendariat eröffnet er den Zugang zum Lehramt an Gymnasien.

Falls Fragen offen bleiben, können Sie sich gerne an die Studienberatung (e-mail: studienberatung@math.uni-freiburg.de) wenden.

Studienbeginn, Zulassung und Bewerbung:

Studienbeginn ist nur zum Wintersemester. Bewerbung und Einschreibung sind für das Fach Mathematik und für Bildungsinländer bis etwa eine Woche vor Vorlesungsbeginn im Oktober möglich; für das zweite Fach gibt es je nach Wahl Beschränkungen. Die Bewerbung erfolgt zentral über die Universität.

Informationen zum Studiengang:

Gliederung und Aufbau des Studiums sind weiter unten auf der Seite beschrieben.

Nützliche Links:

Gliederung und Aufbau des Studiums

Möglicher Studienablauf im Hauptfach Mathematik:

Sem MATHEMATIK
(75 ECTS)
WEITERE
STUDIENANTEILE
1 Lineare Algebra I Analysis I zweites
Hauptfach

(75 ECTS)
Wahlbereich
(20 ECTS)

(Lehramtsoption
oder
BOK + freie Wahl)
2 Lineare Algebra II Analysis II
3 Numerik Stochastik Proseminar
4 Praktische Übung
5 Algebra und Zahlentheorie
6 Elementargeometrie Bachelor-Arbeit
(10 ECTS, in einem der beiden Fächer)

Das Bachelor-Studium umfasst 180 ECTS-Punkte (Regelstudienzeit 6 Semester) und besteht aus folgenden vier Teilen:

  1. Mathematik (75 Punkte)
  2. Weiteres Hauptfach (75 Punkte)
  3. Bachelor-Arbeit in einem der beiden Hauptfächer (10 Punkte)
  4. Wahlmodule (20 Punkte)

In Mathematik hört man zunächst die Grundvorlesungen in Analysis und Linearer Algebra; darauf aufbauend die einführenden Vorlesungen "Stochastik", "Numerik", "Algebra und Zahlentheorie" sowie "Elementargeometrie". Als Wahlpflichtveranstaltungen gibt es ein Proseminar sowie eine praktische Übung (= Computerübung) zu einer der Vorlesungen, wobei üblicherweise Praktische Übungen zu Numerik und Stochastik angeboten werden.
Weitere Mathematik-Veranstaltungen können u.U. im Wahlbereich absolviert werden.

Als zweites Hauptfach kann derzeit an der Universität Freiburg eines der folgenden Fächer gewählt werden:

  • Biologie, Chemie, Deutsch, Englisch, Französisch, Geographie, Geschichte, Griechisch, Informatik, Italienisch, Katholische Theologie, Latein, Philosophie/Ethik, Physik, Politikwissenschaft, Russisch, Spanisch, Sport, Wirtschaftswissenschaft
  • Darüber hinaus können Musik und Bildende Kunst als zweites Hauptfach an einer Musik- bzw. Kunsthochschule studiert werden.
Achtung: Einige dieser Fächer sind zulassungsbeschränkt oder verlangen eine Eignungsfeststellungsprüfung.

Für alle, die nicht an einem aufbauenden Master-of-Education-Studiengang interessiert sind, empfehlen sich besonders die Kombinationen Mathematik + Physik und Mathematik + Informatik. Je nach Interesse sollte allerdings wegen der Anschlussmöglichkeiten ein frühzeitiger Wechsel in einen 1-Hauptfach-Bachelor in Erwägung gezogen werden.

Die Bachelor-Arbeit kann in einem der beiden gewählten Hauptfächer geschrieben werden. Je nach Zuordnung dieses Faches erhält man den Abschluss "Bachelor of Science" oder "Bachelor of Arts".

Im Wahlbereich ("Optionsbereich") muss man mindestens 8 ECTS-Punkte im Bereich "BOK" ("Berufsfeldorientierte Kompetenzen") erwerben und kann mit den restlichen Punkten z.B. weitere fachwissenschaftliche Veranstaltungen einbringen.

  • Für einen anschließenden Master of Education und die Ausrichtung auf den Lehrerberuf ist es notwendig, im Wahlbereich die Lehramtsoption zu wählen. Diese besteht aus einem Fachdidaktikmodul in jedem Fach und zwei Bildungswissenschaftlichen Modulen ("Einführung in die Bildungswissenschaften" und das Orientierungspraktikum mit Vor- und Nachbereitung). Alle Module der Lehramtsoption zählen als BOK-Punkte, insbesondere, falls die Lehramtsoption zunächst ins Auge gefasst und begonnen, aber nicht abgeschlossen wird.
  • Für einen anschließenden Master of Science in Mathematik sollte man frühzeitig über einen Wechsel in den 1-Hauptfach-Studiengang oder über ein Doppelstudium nachdenken. Bei einem späteren Wechsel in den 1-Hauptfach-Studiengang werden sämtliche Mathematik-Module anerkannt. Der Zugang zum Master of Science ist möglich, wenn man im Wahlbereich Analysis III hört, weitere 10 ECTS-Punkte in Mathematik erwirbt und die Bachelor-Arbeit in Mathematik schreibt.


Verantwortlich für diese Seite: Markus Junker