Pfizer-Forschungspreis 2006

Dr. Emmanuel Halupczok erhielt den Preis für seine Arbeit "Kategorielle Langlands-Korrespondenz für die verallgemeinerten Lorentz-Gruppen".

Das Ziel der Arbeit war es, die so genannte kategorielle Langlands-Korrespondenz" besser zu verstehen. Dabei handelt es sich um eine bisher noch wenig verstandene Vermutung uber eine Verbindung zwischen "Darstellungen" und "kohomologischen Strukturen". (mehr)